Wahlhelfer*innen

Seien Sie ein wichtiger Teil der Demokratie und engagieren Sie sich als Wahlhelferin oder Wahlhelfer!

In den nächsten Punkten gibt es Schulungsmaterial und weiteres Material für (zukünftige) Wahlhelfer*innen. Zudem besteht am Ende der Seite die Möglichkeit sich für zukünftige Landtags-, Bundestags- und Europawahlen als Wahlhelferin oder Wahlhelfer anzumelden.

Hier finden Sie kurze Videos die den Ablauf der Ergebnisermittlung der Briefwahl erklären, zudem steht Ihnen die reine Präsentation, ohne Kommentar als PDF zur Verfügung. Die Videos sind nach dem Zeitlichen Ablauf gegliedert.

Inhalt:

  • allgemeine Hinweise zur Briefwahl & den Wahlvorständen
  • Vorbereitung der Auszählungshandlung
    • Kontrolle der Zuordnung der Wahlbriefe
    • Entscheidung über die Zulassung & Zurückweisung der Wahlbriefe

Inhalt:

  • Die Auszählung
    • Stapelbildung
    • Gültigkeit von Stimmzetteln und Stimmen
    • Ergebnisfeststellung & Eintragung in die Niederschrift und Schnellmeldung

 

Eine Interaktive Übung zur Stimmzettelauszählung finden Sie hier

 

Hier finden Sie weiteres nützliches Material für die Ergebnisermittlung der Briefwahl

Die Niederschrift und Schnellmeldung in Wahlkreis 14 und 15 weicht nur bezüglich der unterschiedlichen Kandidatinnen und Kandidaten der jeweiligen Erststimme ab. Die anderen Inhalte sind alle identisch.

Die nächste Wahl kommt bestimmt!

Die freien Wahlen sind eine wichtige Grundlage unserer Demokratie. Der Landkreis sucht für die Landtags-, Bundestags- und Europawahlen immer Wahlhelferinnen und Wahlhelfer die bei der Ergebnisermittlung der Briefwahl unterstützen.

Die Briefwahlvorstände bestehen in der Regel aus 6 Mitgliedern die ab Nachmittag des Wahltages zentral in Göttingen die jeweilige Briefwahl auszählen. Zu den Tätigkeiten eines Briefwahlvorstandes zählt u.a. die Entscheidung des gesamten Briefwahlvorstandes anhand klarer Kriterien über die Zulässigkeit der Wahlbriefe und im Anschluss, aber nicht vor 18:00 Uhr das Auszählen des Briefwahlergebnisses.

Die Tätigkeit als Wahlhelferin oder Wahlhelfer ist ein Ehrenamt. Für die Mitwirkung in einem Wahlvorstand erhalten Sie ein Erfrischungsgeld von mindestens 25 Euro. Bei einer Tätigkeit außerhalb des eigenen Wahlbezirks werden auf Antrag die notwendigen Fahrtkosten erstattet. Voraussetzung für die Mitwirkung im Wahlvorstand ist die Wahlberechtigung.

Nähere Informationen zur Tätigkeit als Wahlhelferin oder Wahlhelfer erhalten Sie von Frau J. Heide.

Wir haben Ihr Interesse geweckt und Sie sind bereit, einen Sonntagnachmittag bzw. –abend für die Demokratie zu opfern?

Dann melden Sie sich hier als Wahlhelferin oder Wahlhelfer an. Sie erhalten dann innerhalb weniger Tage ein Bestätigungsschreiben von uns. Wenn Sie sich registriert haben, erhalten Sie ca. ein halbes Jahr vor der Wahl ein schreiben, in dem Sie gefragt werden ob Sie uns bei der kommenden Wahl unterstützen möchten.

Verklickt? Hier geht's zurück!

Zurück