Ausbau von Kreisstraßen und Radwegen; Baumaßnahmen während der Sommerferien

Das Mehrjahresprogramm für den Ausbau von Kreisstraßen, einschließlich Radwegen und Brückenbau, für die Jahre 2019 bis 2023 sieht ab 2022 Maßnahmen im Umfang von insgesamt 11,515 Millionen Euro vor. Drei der Maßnahmen werden während der diesjährigen Sommerferien umgesetzt:

  • An der K 18 / K 45 wird die Einmündung „Charlottenburg“ zwischen Beienrode und Etzenborn während der sechswöchigen Schulferien umgebaut. Die Kosten belaufen sich auf 167.000 Euro.
  • Unterhaltungsarbeiten der Kreisstraßenmeisterei Osterode am Harz sehen punktuelle Ausbesserungen von Oberflächenschäden im Fahrbahnbereich vor. Betroffen sind die K 415 in Bad Sachsa, Kostenschätzung 48.000 Euro; und die K 106 Rollshausen bis zur B 247, Kostenschätzung 137.000 Euro. Die Arbeiten sind während der Sommerferien geplant. (Sollten sich Verzögerungen ergeben, erfolgt die Ausführung während der Herbstferien.)
  • Für die Radwegverbreiterung von Willensen, K 403, bis zur K 431 erfolgt derzeit die Auftragsvergabe. Die Arbeiten beginnen voraussichtlich gegen Ende der Sommerferien. Es sind Kosten in Höhe von 325.000 Euro veranschlagt.

Seit Kurzem abgeschlossen ist der Einfachausbau auf der K 427 von Aschenhütte Richtung Herzberg. Die Auftragssumme liegt bei 456.559 Euro.

Direkt zu:

Kreiswohnbau Osterode am Harz/Göttingen GmbH
Die Wohnungsbaugesellschaft des Landkreises Göttingen

Energieagentur Region Göttingen e.V.
Partnerin für das Energiesparen, energetische Modernisierungen und erneuerbare Energien.

 

Verklickt? Hier geht's zurück!

Zurück